- Zentrum für Chinesische Medizin Xu | in China TCM studiert und promoviert | Kreuzlingen - Winterthur - Schwerzenbach | Chinesische Medizin

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

ÜBER TCM
.
TCM Diganose



Die TCM behandelt grundsätzlich die Ursache und nicht das oberflächlich diagnostizierte Krankheitsbild. Ist die Ursache gefunden und ausgeschaltet, harmonieren Yin und Yang. Die Erkrankung mit all ihren Erscheinungen geht zurück. Es sind keine teuren komplexen Apparaturen und Laborverfahren notwendig?Wissen, Erfahrung und Wahrnehmungen bei der Beobachtung des Patienten spielen eine wichtige Rolle. Die Diagnose beruht auf vier Prinzipien:
 
1. Betrachtung:
 
diese Diagnosemethode ist gerichtet auf die Beobachtung von Gesichtsausdruck, Gesichtsfarbe, Verhalten, Zunge, Exkrementen und Gefäßzeichnung von Kinderfingern.
 
2. Hören/Riechen:
 
Abhorchen und Beriechen (einschl. Sprechen, Atmen, Husten usw. eines Patienten)diese Diagnosemethode konzentriet sich auf die Briechungeinschl. Körper und Exkrementen)der Patienten.
 
3. Befragung:
 
eine der vier Diagnosemethoden der tradizionellen chinesischen Medizin ist die Befragung des Patienten über dessen Krankheitszustand und Krankheitsgeschichte.
 
4. Tasten:
 
Untersuchung durch Betasten des Körpers und Pulsdiagnostik. Bei der genauen ärztlichen Untersuchung werden neben dem Gesamteindruck auch die Farbe von Gesicht, Körper und Schleimhäuten, die Körperform, Körperhaltung und Bewegung, Farbe, Form und Belag der Zunge, Zustand der Augen, der Lippen und der Nase berücksichtigt. Wichtig ist auch die Wahrnehmung des Geruchs. Beim Abtasten des Patienten werden einerseits verschiedene Körperstellen untersucht; besonders wichtig ist jedoch der Puls und die Zungendiagnose.
 
Puls- und Zungendiagnose
 
Durch eine ausführliche Puls- und Zungendiagnose, ergänzt mit Befragungen ,kann festgestellt werden, in wieweit und in welcher Richtung das energetische Gleichgewicht (Qi-Muster) des Patienten aus der Balance geraten ist. Diese Kenntnisse sind die Grundlage einer wirksamen Behandlung. Bei der Pulsdiagnose unterscheidet man zwischen 28 Qualitäten. Die Zunge wird nach dem Erscheinungsbild, Farbe, Art und Weise des Belags, beurteilt.
 
Ergebnis: Diagnose von „Zheng“
 
„Die eizelnen Ergebinsse der o.a..Diagnoseverfahren werden in einer abschliessenden Gesamtschau des Krankheitsbildes im sog. Disharmornie- Muster(Zheng)zusammengefasst,wobei alle diagnoserevanten Patienteninformationen einbezogen werden.
 
© 2016 TCM ZENTRUM XU | Praxis für chinesische Medizin

Parkstrasse 8 - 8280 Kreuzlingen - Tel: 071 534 06 88
Bahnhofstrasse 12 - 8400 Winterthur - Tel: 052 202 16 68
Lindenstrasse 2 - 8600 Dübendorf - Tel: 044 548 55 88
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü